Meine Abenteuer in Eve Online

[Guide] Wie vermeide ich Kämpfe: Nullsec

Im diesem Teil geht es auch um die, in der Theorie, gefährlichsten Regionen von New Eden: dem Nullsec.

Auch diesmal muss man sich fragen, warum man diese Regionen betritt und auch hier gibt es im Großen und Ganzen wieder die 3 selben Gründe wie im Lowsec, wenn man PvP vermeiden will. Da wären also wieder die Gründe „Transport“, „PvE“ und „Reisen“.

.

1. Reisen

1.1 Bubbles

Im Prinzip gelten die Tipps aus dem vorherigen Beitrag auch im Nullsec, man muss nur andere Schiffe verwenden. Für möglichst schnelles Reisen ist ein Interceptor einfach die beste Wahl. Im Nullsec können sogenannte „Bubbles“ ausgeworfen werden, die in einem bestimmtem Radius verhindert, dass Schiffe warpen können.

Interceptoren können aber dennoch innerhalb einer Bubble warpen. Ein Interceptor, der innerhalb von 2 Sekunden im Warp ist und Warpspeed-Rigs drauf hat, besitzt eine recht angenehme Reisegeschwindigkeit und bietet guten Schutz vor den meisten Gefahren.

.

1.2 Schiffsalternativen

Smartbomber bleiben aber auch hier ein Problem. Preiseffizientere Möglichkeiten gibt es da nur wenige. Die T1-Hülle der Interceptoren hat eine hohe Basisgeschwindigkeit und ist sehr günstig, kann aber in einem Gatecamp schnell mal platzen.

Covert-Ops-Fregatten können zwar getarnt und genauso schnell wie Interceptoren warpen, in einer Bubble gefangen, kann ein guter Spieler die Fregatte festhalten und zerstören.

Wurmlöcher bieten oftmals eine schnelle Alternativroute, aber das folgt im nächsten Guide-Teil

Eine letzte, aber arg teure Option wäre der gecloakte T3-Kreuzer mit Nullifier-Subsystem, damit der Kreuzer nicht durch eine Bubble beeinflusst werden kann. Zwar ist das die sicherste Variante, zu reisen, aber dafür blättert man auch schon mal gut einen halben Plex hin, also ca. 400 Mio ISK.

.

1.3 Karteninformationen

Um aber allgemein Gatecamps und dergleichen zu vermeiden, lohnt sich immer ein Blick auf die Ingame-Karte, wo derzeit viele Spieler aktiv sind. Auch Dotlan kann da weiter helfen. Die Angabe, wieviel Schiffe in der vergangenen Stunde zerstört worden sind, ist ein guter Indikator für PvP-Aktivität.

3

Außerdem könnte man sich über die politische Lage informieren, ob denn in der Zielregion gerade ein Krieg tobt, nicht dass man in ein System springt, wo gerade ein wichtiger Timer ausgefochten wird. In dem Fall sind die Gates in der Regel becampt.

.

1.4 Bewegungsverhalten

Fliegt man ein T3-Kreuzer, der Bubbles ignoriert und gecloakt warpen kann, dann braucht man einfach nur von Gate zu Gate jumpen. Selbst wenn auf der anderen Seite des Gates ein Camp ist, wartet man solange im Jump-Cloak, bis die Camper möglichst weit weg sind.

Wenn man dann decloakt, sich auf das Outgate ausrichtet und direkt wieder cloakt, dann haben die Camper kaum eine Chance, den Kreuzer noch zu decloaken, dafür ist er einfach zu schnell ausgerichtet. (Btw. hoffentlich vernimmt jemand meine steten Bemühungen, das Wort „alignen“ nicht zu verwenden, es lässt sich nur schwer konjugieren :D)

Die anderen oben genannten Schiffsalternativen müssen sich auf ihre Vorteile verlassen, wenn man in einem Gatecamp mit Bubbles landet. Gatespots können zumindest bei dem Outgate helfen, wenn man annimmt, dass dort Bubbles stehen werden.

Im Highsec (Krieg) und im Lowsec bieten Gatespots die Möglichkeit, sich die Situation an dem Gate anzugucken, ohne angreifbar zu sein. Im Nullsec sind solche Bookmarks Gold wert, da man ohne Gatespots schnell mal in eine Drag-Bubble fernab des Gates gezogen wird und man keine Chance hat zu entkommen.

Ein Warp zu einem Planeten in der Nähe des Outgates ermöglicht aber fürs Erste auch einen ausreichenden Blick auf das Zielsprungtor. Aber es gibt genug Gates, die weiter als 14,3 AU von jeglichem Celestial, wie Planeten oder die Sonne, entfernt sind und da ist ein Gatespot Pflicht.

1

.

2. Transport

Beim Transportieren gilt im Großen und Ganzen die Tipps von 1. . Lediglich die Optionen der Schiffswahl sind eingeschränkter.

Bewegt sich die Masse der Items bis zu 100m³, dann reicht auch ein Interceptor, dennoch sollte man nicht zuviel mitnehmen, sonst landet man noch bei zkillboard in die Top 5 (der Fails).

Blockadebrecher, also die gecloakte T2-Variante der Industrials, können da schon wesentlich mehr mit sich rumtragen, sind aber anfällig für Bubbles, da ihnen einfach die entsprechende Mobilität fehlt.

Scouts würden sich daher auf jeden Fall anbieten!

T3-Kreuzer können mit Cloak, Nullifier-Subsystem und einem entsprechendem Fitting etwas über 1000m³ sehr sicher transportieren. Zwar leidet die Geschwindigkeit darunter und der Kreuzer muss länger ausgerichtet werden, aber das sind nur geringe Nachteile.

.

3. PvE

3.1 Allgemeines

Im Nullsec sollte man noch paranoider sein als im Lowsec. Im Lowsec wird man wohl eher Fallen stellen, während man im Nullsec direkter vorgeht. Wenn jemand im Local-Chat angezeigt wird, kann man durchaus annehmen, dass er die Absicht hat, zu jagen … vorrausgesetzt, der gute Mann sitzt nicht in einem Pod.

Überlegt euch schon vorher einen Fluchtplan, im Lowsec hat man teilweise massenhaft Stationen, an welche man andocken kann, im Nullsec dagegen fast nie. Ein simpler T1-Cloak und ein Safespot halten die meisten Spieler auf Abstand, bis der Gegner kein Bock mehr hat.

.

3.2 Ghostsites

Ghostsites kann man auch schon mal machen, wenn andere Personen im System sind, aber man sollte die Site erstmal etwas beobachten. Wenn jemand schon drin war und man warpt in die Site rein, könnte die Explosion unmittelbar erfolgen.

Ich hatte schon mal in einem früheren Blog-Eintrag erwähnt, dass ich nicht weiß, ob man eine solche Site überhaupt campen kann, ohne dass sie explodiert.

Im Zweifelsfall einfach ignorieren und weiterfliegen. Vielleicht kann man sich die Site auf dem Rückweg nochmal angucken, wenn niemand im System ist.

.

3.3 Data- / Relicsites

Diese Sites werden sogar sehr oft becampt, Relic-Sites öfter als Data-Sites, da Erstere mehr Loot versprechen. Vor allem „Einheimische“ campen solche Sites oft, ein Blick auf das Killboard dieser Spieler können durchaus diese Annahme bestätigen.

Also sollte man diese Sites nicht machen, wenn jemand im System sind. Fliegt man aber nur eine billige T1-Scanfregatte und man hat noch nicht soviel gefunden, kann man durchaus das Risiko eingehen.

.

3.4 Ausscanbare Signaturen

Solche Signaturen sind insgesamt genauso sicher wie im Lowsec, vielleicht sogar noch etwas sicherer, falls eh niemand im System ist. Die meisten Leute werden dann auch nur durch das System reisen wollen. Nichtsdestotrotz kann es auch hier passieren, dass Leute ins System springen und ein Bookmark von der Site haben. Im schlimmsten Fall fliegt dieser Spieler auch noch ein Combat-Recon, den man nicht auf dem DScan sehe kann.

Wenn der Gegner aber die Site erst noch ausscannen muss, hat man eigentlich auch viel Vorwarnzeit. Man sollte aber einige Safespots bereithalten, bzw. schnell erstellen können, falls doch jemand die Site betritt.

.

3.5 Eskalationen

Fliegt man Eskalationen, ist man sogar noch ein Stück sicherer, denn der Gegner ist gezwungen, einen Combat Scanner zu benutzen, was die meisten Gangs erst mühsam herankarren müssen. Außerdem kann niemand die Site vorher ausgesscannt haben, da diese sich erst öffnet, wenn man sie das erste Mal anwarpt und selbst dann, kann niemand die Site selbst ausscannen.

.


Im nächsten Teil wird es dann auch um die Wurmlöcher gehen, was eigentlich für diesen Eintrag schon gedacht war, aber schon jetzt hat dieser Beitrag mehr als 1000 Worte :D. Ich will hier nicht ganze Romane auf einmal schreiben.

MfG Exanos

Advertisements

3 Antworten

  1. Prima Tipps für unsere ersten Babyschritte durchs Low/Null. Sehr nützlich finde ich auch deine Hinweise zur Risikoabwägung, denn genau die Fragen stellen sich am Anfang.
    Grüße von der IPSEC/Joss.

    Mai 30, 2015 um 3:39 pm

  2. Zed / Uwe

    auch wenns ein wenig threadnekro ist: ich möchte zu punkt 1.4 nur anmerken: vorsicht, es gibt auch fasttakler, die nur darauf warten tengus und andere t3cruiser abzufangen.
    im normalfall sind das frigs mit aufschaltzeiten um 0.1 sec, mit scram aktiviert und mauszeiger in der übersicht… und selbst wenn du einmal entkommst, fliegen sie dir hinterher und fangen dich am nächsten gate… bis einer von beiden seiten nen fehler macht. (in meinem falle hatten sie mich nach 4 systemen. leider keine einzige station aufm weg…)

    März 20, 2016 um 10:25 pm

    • die Kommentare sind nicht umsonst ungesperrt^^

      Tatsächlich sind Fastlocker eher weniger das Problem bei sowas, sondern schnelle Frigs, die mit einem Affenzahn burnen, um das Ziel zu decloaken, dann hat man meist eher keine Chance mehr.

      März 21, 2016 um 4:10 pm

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s